Springe zum Inhalt

Am Freitag den 9. November, um 20:15 Uhr zeigt phoenix die Doku „100 Jahre Weimarer Republik – Auf Zeitreise mit Guido Knopp“.

In der 60-minütigen Dokumentation macht sich der bekannte Fernsehhistoriker Guido Knopp auf Spurensuche an geschichtlich bedeutsamen Orten in ganz Deutschland. Wie wichtig und wertvoll die Weimarer Republik für die deutsche Demokratiegeschichte ist, wird im Laufe der phoenix-Zeitreise verdeutlicht. Ihr Schicksal mahnt, wie fragil Demokratie und Freiheit sind - Fragen, Themen und Probleme, die auch heute von großer Aktualität sind. Mit dabei bei der phoenix-„Zeitreise“ sind u. a. Politologe Prof. Michael Dreyer (Universität Jena, Forschungsstelle Weimarer Republik), Dr. Christine Stresemann (Enkelin des ehemaligen Reichskanzlers und Friedensnobelpreisträgers Gustav Stresemann), der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und „Babylon Berlin“-Regisseur Henk Handloegten.

Die Dokumentation ist der Auftakt des kommenden phoenix-Themenschwerpunkts „100 Jahre Weimarer Republik – Zeitenwende 1918“.