Springe zum Inhalt

Fritz Bauer – Sein Leben, Sein Denken, Sein Wirken Hörbuch Vorstellung

Schon einmal etwas von Fritz Bauer gehört? Ich muss zugeben, dass mir der Name zwar etwas sagte, als ich die Anfrage bekommen habe, ob ich nicht das Hörbuch „Fritz Bauer. Sein Leben, sein Denken, sein Wirken“ vorstellen wolle, ich mich mit ihm bis dato aber noch nicht näher beschäftigt hatte. Dabei sollte jeder Fritz Bauer kennen, war er es doch, der maßgeblich an der juristischen Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit beteiligt war und diese vorangetrieben hatte. Nachfolgend möchte ich den Menschen Fritz Bauer näher vorstellen und einen Einblick geben, was euch im Hörbuch erwartet.

Fritz Bauer ist am 16. Juli 1903 in Stuttgart geboren und starb im Alter von 64 Jahren in Frankfurt am Main. In Frankfurt begleitete er auch seine letzte Anstellung bis zu seinem Tod: das Amt des hessischen Generalstaatsanwalts.

Wer rund um die Person Fritz Bauers noch ein unbeschriebenes Blatt ist, für den gibt es gleich auf der ersten der insgesamt vier CDS einen kurzen Überblick über einen der wichtigsten Juristen Deutschlands. Der deutsche Schauspieler Burghart Klaußner ist es, der eine kurze Zusammenfassung biographischer Details über das Leben und Wirken von Fritz Bauer mit klarer und sachlicher Stimme vorliest. Anschließend leitet er in die zahlreichen O-Töne ein.

Das Hörbuch bietet durch die zahlreichen Tondokumente einen tiefen Einblick in den Menschen Fritz Bauer und sein Wirken. Schon zu seinen Lebzeiten nannte er gegenüber der Frankfurter Rundschau den ersten Auschwitz-Prozess eine „Unterrichtsstunde für uns alle“. So ist auch das Hörbuch zu verstehen, dass auf der einen Seite einen unmittelbaren Zugang zur Person Fritz Bauer liefert, darüber hinaus aber auch eine Auseinandersetzung mit der juristischen Aufarbeitung der NS-Verbrechen beinhaltet.

So ist es bezeichnend, dass erst der dritte und damit letzte Teil des Hörbuchs, einen ganz persönlichen Einblick in die Person Fritz Bauers gibt. Der erste Teil handelt um die juristische Aufarbeitung der NS-Verbrechen, in dem Bauer unter anderem in einer Podiumsdiskussion im Rahmen der „Nürnberger Gespräche“ zum Thema „Was hat Ausschwitz mit dem deutschen Menschen zu tun?“ diskutiert.

Der anschließende zweite Teil des Hörbuchs behandelt die Reform des Strafrechts, zu der sich Bauer zeitlebens mit zahlreichen Aufsätzen, Artikel und Büchern einbrachte. Im Jahr 1953 gab Bundesjustizminister Thomas Dehler den Anstoß für eine Reform des deutschen Strafrechts, die bereits in der Weimarer Republik beabsichtigt war, aber an den instabilen politischen Verhältnissen scheiterte. Fünf Jahre später gibt es einen ersten Entwurf, im Jahr 1960 referiert Bauer dann in einem Interview mit Hans-Jürgen Weineck darüber. So vertritt er der Meinung, dass das Strafrecht jeden Staatsbürger etwas angeht und dementsprechend die Beratungen über den neuen Entwurf auch nicht nur von Strafjuristen geführt werden sollte, sondern von einer breiten Gruppe, wie Soziologen, Pädagogen oder auch Psychologen.

Im letzten und dritten Teil gibt es dann einen persönlichen Einblick in die Person Fritz Bauers. So erfährt man mehr über seine Erfahrungen im dänischen und schwedischen Exil, warum er ein Gewerkschaftler geworden ist und er selbst stellt sein Lieblingsbuch „Amerika“ von Frank Kafka vor.

Die enthaltenen Tondokumente sind leider nicht immer in gänzlicher Länge zu hören, sondern teilweise nur als Ausschnitt vorhanden. Das mag an der ein oder anderen Stelle stören, wenn man sich gerade bei jenem Thema mehr gewünscht hätte. Für mich persönlich hat es aber genau gepasst, da so einen abwechslungsreicheren Einblick in das Leben von Fritz Bauer möglich war, ohne dass das Hörbuch zu aufgebläht wurde. Mit einer Laufzeit von etwas mehr als 5 Stunden wurde so eine sehr gute Länge gewählt, sodass man das Hörbuch super an einem Wochenende gemütlich durchhören kann.

Das sah übrigens nicht nur ich so. Das Hörbuch gewann erst vor kurzem den Preis als „Bestes Sachhörbuch“ beim „Deutschen Hörbuchpreis“. Mehr Informationen zum Hörbuch und eine Hörprobe findet man auf der Seite der-audio-verlag.de. Zu kaufen gibt es das Hörbuch in jedem Buchgeschäft um die Ecke oder natürlich auch online, beispielsweise bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*