Springe zum Inhalt

Scholastik

Das Wort „Scholastik ist vom lateinischen Adjektiv scholasticus („schulisch“, „zum Studium gehörig“) abgeleitet. Unter der Scholastik versteht man die Wissenschaft die Theologie und Philosophie verbindet. Sie ist die wissenschaftliche Denkweise und Methode der Beweisführung, die in der lateinischsprachigen Gelehrtenwelt des Mittelalters entwickelt wurde.

Thomas von Aquin
Thomas von Aquin

Dabei besannen sich die Gelehrten auf antike Schriften zurück, mit dem griechischen Aristoteles als Vorbild. Mithilfe der Scholastik sollte das, was der Glaube bereits als unumstößliche Wahrheit bestimmte, vernünftig begründet und verstehbar gemacht werden. Man wollte sozusagen eine Harmonie zwischen Glauben und Vernunft erreichen.

Einer der Hauptvertreter der Scholastik war Thomas von Aquin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.