Springe zum Inhalt

Wartburgfest im Jahre 1817

Das Wartburgfest war eine Studentenversammlung am 18. Oktober 1817. Auch nach 1817 gab es weitere Wartburg-Feste, in diesem Artikel soll aber lediglich das erste Wartburgfest im Jahre 1817 beleuchtet werden. Unter dem Vorwand einer Feier anlässlich des 300. Jahrestages des Thesenanschlags Martin Luthers (er veröffentlichte am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg) zogen die rund 500 Studenten (etwa ein Achtel der damaligen akademischen Jugend) auf die Wartburg in Eisenach. Tatsächlich ging es aber um viel mehr. Man protestierte/demonstrierte dort für eine staatsbürgerliche Freiheit und einer nationalen Einheit.

Ohne den Vorwand des Gedenkens des Thesenanschlages, hätte das Wartburgfest nie stattfinden können, da zu dieser Zeit das herrschende Versammlungsverbot solche Treffen verbot. Dennoch verlief das Wartburgfest zunächst friedlich. Es gab viele patriotische Reden, man sang und feierte. Am Abend jedoch kippte die Stimmung. Zwar hatten viele schon das Fest verlassen, dennoch schlug die Stimmung um. Auf einen Scheiterhaufen verbrannte die angeheizte Menge "Symbole der Unterdrückung", aber auch "undeutsche" Bücher wurden in die Flammen geworfen.

Die Fürsten waren gewarnt. Durch den Verlauf des Wartburgfestes sahen sie den Vorzeichen einer Rebellion. Es musste aus ihrer Sicht eingeschritten werden, allerdings musste in dieser Sache sorgsam vorgegangen werden und sie mussten auf den richtigen Zeitpunkt warten. Dieser kam dann auch, als der Burschenschaftler Karl Ludwig Sand den als reaktionär und antideutsch bekannten Literaten August von Kotzebue ermordete. Die Reaktion der Fürsten waren die Karlsbader Beschlüsse, die die Urburschenschaft nicht nur verboten, sondern auch die Universitäten überwachen ließ und die Meinungsfreiheit durch eine rigorose Pressezensur beschränkte.

Letzte Aktualisierung am 10.09.2017

15 Gedanken zu „Wartburgfest im Jahre 1817

  1. Michi Kol

    Echt gut gemacht. Dankeschön :)Sowas gut verständliches habe ich gesucht 🙂

  2. Gast223

    Sehr schön, danke!

    Übrigens: "Durch den Verlauf des Wartburgfestes sahen sie DIE Vorzeichen einer Rebellion".

  3. Ich

    Wenn man nicht gerade in dem Thema drinnen ist finde ich "undeutsche" Bücher und "Symbole der Unterdrückung" etwas ungenau ,aber für meine Zwecke genau das Richtige zum Recherchieren.

  4. Bob Maier

    Wooooooooooooooow Suuuuuuper Seite hat mich gefreeeeeeeuuuuuuut :)))))))))))))))

    LG:BOB MAIER

  5. instabitch3.0

    hallo liebe community.
    beim lesen dieser Seite ist uns aufgefallen, dass sie die Ereignisse der Wartburgfestes hier gut zusammengetragen wurden und deshalb vielen dank für die Hilfe!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.