Springe zum Inhalt

Gründe für das Scheitern der Weimarer Republik

Obwohl die Weimarer Republik sogar das Krisenjahr 1923 überstand, scheiterte sie dennoch. Nachfolgend werden Gründe für das Scheitern der Weimarer Republik aufgeführt und erläutert.

1.) Versailler-Vertrag

Der Versailler-Vertrag war in mehrerer Hinsicht ein Grund für das Scheitern der Weimarer Republik. Zum einen belasteten durch ihn hohe Reparationszahlungen die noch junge, vom Krieg angeschlagene Republik. Zwar verzichteten die Alliierten erst auf einen großen Teil und später komplett auf die Reparationszahlungen (Vertrag von Laussane), dies kam aber zu spät. Das "Diktat dieses Friedensvertrages" führte zu einer Radikalisierung im Volk.

Durch den Versailler-Vertrag und seinen Auswirkungen bekamen rechte Parteien eine immer größere Zustimmung, womit sie letztendlich die Weimarer Republik zu Fall brachten.

2.) Antidemokratische Denken der Bevölkerung

Der Funke Demokratie kam im Großteil der Bevölkerung nie richtig an. Viele demokratischen Anhänger waren bereits schon nach dem Scheitern der Revolution im Jahre 1848 ausgewandert. Der nachfolgende Obrigkeitsstaat bot kein Platz für die Demokratie. Letztendlich war die Weimarer Republik aber ein Ergebnis des verlorenen 1. Weltkrieges. Die Demokratie war kein Wunsch des Volkes, sondern der Sieger. Viele Menschen konnten nach dem schrecklichen Krieg die Demokratie nicht annehmen, weil sie es nicht als Neubeginn angesehen wurden, sondern als etwas von den Siegern erzwungenes. Das Festhalten an den alten Eliten (Führungskräfte des Kaiserreichs) brachte natürlich keine Verbesserung, sodass die Bevölkerung von Deutschland schon von Anfang an skeptisch gegenüber der Weimarer Republik standen. Die Politiker verstanden indes nicht, die skeptische Bevölkerung von der Demokratie der Weimarer Republik zu überzeugen.

Auch zu erwähnen wäre das Bürgertum, das den "guten alten Zeiten" hinterher trauerte. Waren sie doch eine Gesellschaftsschicht, die von der Monarchie / dem autoritären Staat profitierten. Sie besaßen politisch mehr Macht, waren gesellschaftlich höher angesehen und hatten wirtschaftliche Vorteile.

3.) Schwäche der politischen Ordnung der Weimarer Republik

Das Problem an der Weimarer Republik war die Vermischung von Grundprinzipien der parlamentarischen und präsidialen Demokratie. Elemente wie beispielsweise der Artikel 48 (Notstandsverordnung) störte immer wieder die politische Ordnung der Weimarer Republik. Überhaupt hatte der Reichspräsident zu viel Macht, mit Artikel 25 konnte er beispielsweise den Reichstag auflösen.

Das mit Hindenburg auch noch ein Republikfeind zum Reichspräsidenten gewählt wurde, schwächte das politische System zusätzlich.

Nicht vergessen werden darf auch nicht, dass es eine 5 Prozent Hürde für Parteien wie man sie heute kennt, in der Weimarer Republik nicht gab. Durch eine starke Parteienzersplitterung wurde die Mehrheitsbildungen enorm erschwert.

4.) Ökonomische Krise

Auch ökonomisch stand es zu Zeiten der Weimarer Republik nicht gut. Es gab eine Weltwirtschaftskrise (1929), die Arbeitslosenzahlen schnellten empor. Die neu gegründete Arbeitslosenversicherung war völlig überlastet, die Menschen verarmten.

5.) Spaltung der Arbeiterbewegung

Schon 1916 gab es erste Abspaltungstendenzen bei der SPD. 1917 folgte die Gründung der USPD, 1918 die Gründung der KPD. Konkurrenz belebt das Geschäft sagt man so schön, in diesem Fall waren die neuen Parteien für die SPD und die Weimarer Republik aber ernstzunehmende Gegner. So kam es zu Radikalisierung und sogar zu Straßenschlachten.

6.) Der Aufstieg der NSDAP

Die NSDAP unter Führung von Adolf Hitler erfuhr einen rasanten Aufstieg. Die politisch Verantwortlichen unterschätzen Hitler und seine Partei, dachten sogar sie kontrollieren zu können. Die NSDAP indes war mit der massiven und aggressiven Propaganda höchst erfolgreich und trug maßgeblich zum Fall der Weimarer Republik bei. Sie sicherte sich nicht nur die Unterstützung bei der Bevölkerung, sondern auch bei vielen Unternehmen zu, sodass sie nach und nach mächtiger wurde.

39 Gedanken zu „Gründe für das Scheitern der Weimarer Republik

  1. Tomasz

    Sehr gute Zusammenfassung, ein großes Lob an den Autor. Auf das Wichtigste beschränkt, es fehlt jedoch nichts und ist gleichzeitig verständlich geschrieben. Weiter so!

  2. Lilly

    Ich muss leider eine kleine historische Ungenauigkeit bemäkeln:
    Die KPD entstand nicht durch eine Abspaltung der SPD, sonder war eine von Moskau gesteuerte Partei.
    Die kommunistische Abspaltung, die sich auf die SPD zurück vollziehen lässt nennt sich "Spartakusbund".

  3. Daniel Sander

    Danke für diesen tollen Text, es ist verständlich und nicht zu lang geschrieben. 🙂

  4. Anna

    Artikel 48 besagt, das der Frieden innerhalb des Volkes notfalls auch mit der bewaffneten Macht wieder hergestellt werden kann. Die Anordnung unterliegt dem Reichspräsident.

  5. Bruno

    Danke !! Damit konnte ich perfekt für meinen Test lernen 🙂 Vielleicht hätte man auch den Geburtsfehler der Weimarer Republik kurz erwähnen können. Der wäre, dass es keine Erneuerung des Staatsapparates nach dem Krieg gegeben hat; kaiserliche Offiziere (Seeckt z.B.) sowie Beamte behielten ihre Ämter... Mit Monarchisten im Staatsapparat konnte es nicht gut gehen !

  6. Anonymoss

    Wow echt guuut 😀

    Es hat miir sehr geholfen bei der Geschichte:))

    Weiter so

    Grüße

  7. Anni

    Ein unglaublich toller Text. Den Text, den wir im Unterricht bekommen haben ist so kompliziert. In diesem Text hier habe ich alles verstanden und kann es mir super für meine Geschichtsarbeit merken, danke! 🙂

  8. Anja

    Das war echt gut, aber du hättest es vielleicht in den klassischen Kategorien : gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch unterteilen können. Dann wäre alles ein bisschen übersichtlicher.
    Es ist aber trotzdem sehr hilfreich und nun musste ich nicht extra in mein dickes Geschichtsbuch rein schauen.

    Vielen Vielen Dank 😀

  9. Paul

    Sehr schön. Hat mir gut geholfen mich auf die Klassenarbeit vorzubereiten.

    PS: es fehlt bei:Der Funke Demokratie kam im Großteil der Bevölkerung nie richtig an. ein BEI.
    Der Funke Demokratie kam im Großteil BEI der Bevölkerung nie richtig an.

  10. Anna

    Vielen Dank- schreibe gleich eine Klausur und wollte unbedingt meine Argumentation nochmla überprüfen- war mir bei der Wichtigkeit der Ursachen nicht ganz sicher 😉

  11. susanne

    hey das hat uns echt gut im Geschichtsunterricht geholfen. Der Text war echt super und hilfreich jetzt hat man das Thema vieeel besseer verstande 😀 küsse an euch:***

  12. Jenny

    Vielen Dank , es war sehr hilfreich und ich bin mir sicher , dass ich morgen perfekt für den Unterricht ausgestattet bin.
    Die Hausaufgaben erledigten sich in nicht mal 10 Minuten 🙂 <3

  13. tesh

    danke dass du mir bei meinen hausaufgaben geholfen hast 😀 sehr gut auf das wichtigste beschränkt und nichts weggelassen 🙂 weiter so! xxxxxxx

  14. chucknils

    Sehr gut zusammengefasst, nut mit Punkt 6 bin ich nicht einverstanden, denn der Aufstieg der NSDAP war eher eine Symptom, welches mit dem wachsenden Anti-Demokratischen Potential einherging und nicht etwa eine Ursache bzw. ein Grund.

  15. PeterPan

    Ich muss zum Punkt 2 leider sagen , dass dieser nicht mit der Realität übereinstimmt ..:
    So war zum Ende des Wedltkrieg I die Bevölkerung sehr aufgeschlossen gegenüber der Demokratie , wie in hunderten Massendemonstrationen / Aufständen und Streiks sichtbar war .
    Vielmehr war das Problem , dass die konservative Mittelschicht ( Beamte , Angestellte etc. )Angst vor einer Radikalisierung dieser Demokratiebewegung hatte , wie z.B. der Spartakusbund oder die KPD .
    Konservative Parteien und auch die NSDAP bedienten sich dieser Angst und nutzten sie für eigene Propaganda-Zwecke . Sorry für die Klugscheiserei

  16. Historiker

    Ja, aber er war nur bis 1925 Reichspräsident und starb noch im Amt. Sein Nachfolger wurde dann Paul von Hindenburg am 12. Mai 1925. Hindenburg war es auch, der Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte.

  17. kima paterne

    sehr zufriefen deutshe Geschichte zu lernen,vor allem weimar republik..warum waren die bevölkerung antidemokratie?war sie schlecht praktisch

  18. Alicia

    Ich finde die Seite war sehr hilfreich, wir konnten sie sehr gut nutzen. Und ja

    Lalelu nur der Mann im Mond schaut zu wenn die kleinen Kinder schlafen, drum schlaf auch du
    UND STIRB WEIL DER FISCH TOT IST WEIL DER OBEN SCHWIMMT

  19. Erley, Maria-Theresia

    Danke, danke, vielen vielen Dank.

    Danke, danke, vielen , vielen Dank, für den wunderbaren Bericht, der auch für einen Laien nicht nur verständlich ist, sondern auch großes Interesse an der Geschichte weckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.