Springe zum Inhalt

Pauperismus erklärtIm Lateinischen hat das Wort „pauper“ die Bedeutung von „arm“. „Pauperes“ bezeichnet die Gruppe der Armen. Historisch taucht der Begriff des Pauperismus zunächst im Mittelalter zur Beschreibung der selbst gewählten Armut christlicher Mönche wie Franz von Assisi (1181-1226) auf. Ihnen galt die Armut (lateinisch: „paupertas“) als Idealzustand in größtmöglicher Nähe zu Jesus Christus.

Allgemein werden mit dem Pauperismus die Massenarmut und das Auftreten von Armutszuständen in bislang ungekanntem, epidemischem Ausmaß beschrieben, wie sie in dieser Form erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts beobachtet wurde. ...weiterlesen "Was bedeutet Pauperismus?"

Unter der industriellen Revolution versteht man den Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft mit der dadurch verbundenen Umgestaltung der wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse. Ausgangspunkt der industriellen Revolution war Großbritannien Ende des 18. Jahrhunderts. Dort fand man insbesondere in der Textilindustrie immer häufiger Maschinen vor, die den gesamten Produktionsprozess deutlich effizienter gestalteten. So soll nach Marx unter anderem die Spinnmaschine und der mechanische Webstuhl zu den bedeutendsten Erfindungen der Industriellen Revolution gezählt haben. ...weiterlesen "Industrielle Revolution Zusammenfassung"

Die Industrialisierung begann zunächst in England während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Dies hatte unter anderem folgende Gründe:

  • Absolutismus und die Grundherrschaft waren früher als in anderen Ländern Europas gelockert
  • Kein Zunftzwang
  • Einheitliches Währungs- und Zollsystem
  • Kolonialreich -> Rohstoffe aus den Kolonien standen zu Verfügung
  • Neue Technologien wie Dampfmaschine, mechanischer Webstuhl usw.
  • Gute Infrastruktur (Wasserwege und auch Eisenbahn)
  • Eigene, ausreichende Rohstoffvorkommen (Kohle und Erz)