Springe zum Inhalt

Morde, Macht und Mythos – Geschichte, Denkmäler und Städte der Wittelsbacher im Wittelsbacher Land – Buchvorstellung

Schon einmal etwas von den Wittelsbacher gehört? Nein? Kein Wunder, denn im Geschichtsunterricht sind sie nicht unbedingt ein Thema. Zumindestens in den meisten Bundesländern. In Bayern hingegen sollte man das Adelsgeschlecht kennen. Gingen aus dem Haus Wittelsbach doch jahrhundertelang die Pfalzgrafen, die späteren Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern hervor. Zu nennen wären hier beispielsweise Ludwig IV., der König und Kaiser war, oder Maximilian IV. Joseph, der die Königskrone von Napoleon erhielt und dem Land unter anderem eine Verfassung und das Oktoberfest gab. Beide berühmte Bayern sind aber nur ein sehr kleiner Teil der Wittelsbacher-Dynastie. Wer mehr darüber erfahren möchte, der kann dies im Buch „Morde, Macht und Mythos – Geschichte, Denkmäler und Städte der Wittelsbacher im Wittelsbacher Land“ von Martin Kluger nachlesen. Was man im Buch alles findet, das erfährt man nachfolgend.

Auf etwas über 160 Seiten erfährt man in „Morde, Macht und Mythos – Geschichte, Denkmäler und Städte der Wittelsbacher im Wittelsbacher Land“ wirklich alles was es über die Wittelsbacher zu wissen gibt. Wie ein Chronist zeichnet Martin Kluger den Aufstieg und Fall der Wittelsbacher im Detail nach. Schon auf den ersten Seiten prasseln dabei auf einen Namen aus der Geschichte ein, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Zugegeben, ganz leichte Kost ist das Buch nicht. Zwar lockern immer wieder Bilder, Informationsboxen oder auch Karten den Text auf, die Informationsfülle ist dennoch teilweise erdrückend, auf jeden Fall aber auch beeindruckend. Wer schon immer einmal ganz tief in die bayrische Geschichte einsteigen wollte, der ist mit diesem Buch bestens beraten.

Aufgebaut ist das Buch in zwei Teile. Der erste Teil „Die Wittelsbacher. Vom Königsmord zum Königreich“ umfasst acht Kapitel und fasst die Geschichte der Wittelsbacher zusammen. Der zweite Teil hingegen widmet sich unter dem Titel „Wittelsbacher im Wittelsbacher Land. Erinnerungsorte und Denkmäler“ in zehn Kapiteln den Sehenswürdigkeiten rund um die Wittelsbacher.

Fazit

Wer sich vor den Besuch der Bayerische Landesausstellung 2020 (HINWEIS: Die für den April 2020 angesetzte Eröffnung der Landesausstellung wurde aufgrund des Coronavirus auf unbestimmte Zeit verschoben!) , die ganz im Zeichen der Wittelsbacher stehen, noch einmal einstimmen möchte, der ist mit dem Buch „Morde, Macht und Mythos – Geschichte, Denkmäler und Städte der Wittelsbacher im Wittelsbacher Land“ von Martin Kluger bestens beraten. In wohl kaum einen anderem Buch bekommt man das Leben und Wirken der Wittelsbacher Herrscherdynastie so kompakt, aber dennoch umfassend präsentiert. Gerade im ersten Teil des Buchs, kann man zwar schnell durch die scheinbar unendliche Zahl der Protagonisten den Überblick verlieren, dafür kann man so aber wirklich in die Tiefe des Wittelbachers-Stammbaum eintauchen. Darüber hinaus findet man am Ende jedes Kapitels eine kurze Zusammenfassung, die noch einmal die wichtigsten Fakten kompakt präsentiert. Neben all den Informationen findet man darüber hinaus viele Bilder, Illustrationen oder auch Karten, die das Buch eine gewisse Lebendigkeit verleihen. Das Taschenbuch eignet sich damit auch als prima Reiseführer, wenn man selbst die Spuren der Wittelsbacher erleben möchte.

Das Buch gibt es für rund 10 Euro im Buchladen um eurer Ecke oder natürlich auch im Internet, wie beispielsweise bei Amazon.de. Herausgegeben wird das Buch vom context verlag. Auf dessen offizielle Webseite zum Buch findet man auch eine Leseprobe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.