Springe zum Inhalt

Warum wurde die Reformation ein solcher Erfolg?

Mal abgesehen von der zentralen Figur Luthers, trugen auch die äußeren Umstände zu dem bekannten Erfolg der Reformation bei. So ermöglichte der Buchdruck die wohl erste größten Propagandaschlacht der deutschen Geschichte. Unzählige Flugblätter machten Stimmung für Luther oder gegen ihn.

Grundsätzlich wurde das reformatorische "Programm" erstmal klassisch per Mundpropaganda weiterverbreitet. In Gesprächen auf Märkten oder in Wirtshäusern verbreitete sich das Gedankengut Luthers. Aber auch auf Theaterspielen oder Umzüge drückte man seine Meinung über den Ablasshandel und der Kirche aus. Auch das große Bevölkerungsspektrum in den Städten (Sklaven, Bauern, Adlige, Geistige ...) trug zu einer breiten Verbreitung in der Bevölkerung bei.

Einen großen Teil dürften aber auch die Flugschriften/Flugblätter zur Ausbreitung der Reformation beigetragen haben. So sollen zwischen 1500 und 1530 rund 10.000 Flugschriften erschienen sein. Bei einer angenommenen Auflagenhöhe von 1000 Exemplaren ergibt das eine Gesamtauflage von 10 Millionen (Quelle: Die Reformation im Reich - Blickle, Peter). Bei den Flugschriften/Flugblätter verwendete man verstärkt auch Zeichnungen/Karikaturen, um auch die Bevölkerungsschichten zu erreichen, die nicht lesen konnte.
Hinter alldem stand die Erfindung des Buchdrucks. Der Buchdruck ermöglichte auch die, von Luther übersetze, Bibel zu vervielfältigen und den Weg der Reformation zu ebnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.