Springe zum Inhalt

Würdigung der Religionskritik von Karl Marx

Die Religionskritik von Karl Marx kann kritisiert, aber natürlich auch gewürdigt werden. Nachfolgend werden einige Punkte aufgelistet, die die Religionskritik von Karl Marx würdigen und bekräftigen:

  • Zur damaligen Zeit wurden die Menschen stark ausgebeutet, demnach kritisiert Marx diesen Umstand zu Recht und fordert politische Veränderungen zum Wohl der Menschen.
  • Auch heute ist klar, die Identifikation mit dem Endprodukt nimmt nachweisbar mit der Erhöhung der Unterteilung der Produktionsschritte ab.
  • Marx zeigt auf, dass man sich von Gott kein Bild machen soll (vergleiche dazu auch die Religionskritik von Marx und die 10 Gebote)
  • Im Laufe der Geschichte hat die Religion viel zu häufig auf das Jenseits verwiesen/vertröstet
  • Die Kirche war im 19. Jahrhundert viel zu eng mit dem Staat verknüpft (Man nennt das auch Verbindung von Thron und Altar). Außerdem darf die Kirche natürlich keinen unterdrückerischen Machtfaktor unterstützen oder sogar selbst werden.
  • Zur damaligen Zeit tat die Kirche zu wenig gegen das soziale Elend in der Bevölkerung. Mit seiner Kritik macht Marx die Kirche auf ihre soziale Aufgabe aufmerksam.
  • Marx hebt den Einsatz vom Menschen für den Menschen hervor
  • Marx betont die Gleichheit der Menschen
  • Marx analysiert die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen
  • Marx zeigt auf, wie wichtig die Gemeinschaft/Gesellschaft ist
  • Marx gibt nicht der Religion Schuld am Elend der Menschen (im Gegenzug zu Feuerbach)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.